Service-Telefon: 06022/26 10 20
18. Aschaffenburger Kulturtage

 

Unter dem Motto „Aufbruch“ zeigen die 18. Aschaffenburger Kulturtage zehn Tage lang das reiche Kulturangebot der Stadt. Private, städtische, staatliche
und kirchliche Einrichtungen beteiligen sich mit über 100 Veranstaltungen. Höhepunkt ist dabei die Museumsnacht am Samstag, 8. Juli. Zudem kann man
an diesem Tag Kabarett, Konzerte und Kino unter freiem Himmel an den schönsten Plätzen der Stadt erleben. Zahlreiche Galerien haben geöffnet und auch die Kirchen beteiligen sich am Programm. Mit dem Museumsnacht-Ticket für 5 EUR erhält man Eintritt zu allen Museen und Veranstaltungsorten.
Die diesjährigen Kulturtage sind Bestandteil des Jubiläumsjahres „200 Jahre Dalberg – 500 Jahre Luther“. Beide Persönlichkeiten stehen für den Aufbruch in eine neue Zeit. Am 31.10.1517 schickte Martin Luther seine 95 Thesen nach Aschaffenburg an den damals mächtigsten deutschen Kirchenfürsten, Albrecht von Brandenburg, und läutete damit die Reformation ein. 300 Jahre später erblühte Aschaffenburg unter Carl Theodor von Dalberg im Geiste der Aufklärung.
Anlässlich der Kulturtage erinnert Aschaffenburg nicht nur an herausragende mit der Stadt verbundene Ereignisse und Personen. Vielmehr werden die historischen Aufbrüche in Ausstellung, Film, Theater, Musik, Rundgängen und Diskussionen auf die Gegenwart bezogen. Oberbürgermeister Klaus Herzog eröffnet die Kulturtage am Donnerstag, 29. Juni, auf dem Karlsplatz. Anschließend wird bei einem Open-Air-Konzert der Funky Style Coalition die goldene Ära des Motowns lebendig.

Kontakt und Informationen:
Kulturamt Aschaffenburg
Tel. 06021 / 330 1422
kulturamt@aschaffenburg.de, www.aschaffenburger-kulturtage.de

Veranstaltungstipp
2017-07-02
Welches Spielzeug hat früher ein Kinderherz bei ...
Großostheim
Betrieb der Woche